Trink!Wasser in Schulen und Kitas

Oft trinken Kinder und Jugendliche in der Schule gar nicht oder nur sehr wenig, dies kann sich negativ auf ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit auswirken. Auch die Wahl der Getränke ist meist nicht ideal. Die beliebtesten Getränke – Softdrinks und Säfte – haben einen hohen Zucker- und Säuregehalt. Trinkwasser in Schulen anzubieten, ist ein geeigneter Ansatz, um den Getränkekonsum der Kinder positiv zu beeinflussen. Dies zeigt auch eine Studie des Forschungsinstituts für Kinderernährung (FKE). Hier konnte gezeigt werden, dass der Einsatz von Wasserspendern in der Schule ein wirksames Mittel ist, um Übergewicht vorzubeugen.

Projektinhalte- und ziele

Alle öffentlichen Schulen im Osnabrücker Land mit Trinkwasserspendern auszurüsten – das ist das Ziel dieser in 2010 gestarteten Initiative. Gemeinsam mit Wasserversorgern aus der Region soll den Schülerinnen und Schülern hygienisch einwandfreies und attraktiv aufgesprudeltes Trinkwasser angeboten werden. Die Trinkwasserspender sollen zusätzlich dabei helfen, dass weniger Softdrinks mitgebracht und gekauft werden.

Da das Projekt in den allgemeinbildenden Schulen gut angenommen wurde, wurde es im Jahr 2014 auf Kindertagesstätten erweitert, um auch schon den ganz Kleinen gesunde, zucker- und kalorienfreie Getränke zur Verfügung stellen zu können. Die Kindertagesstätten erreichen die Kinder in einer wichtigen Entwicklungsphase,  in der ihr Geschmack geprägt wird und sich ihre Gewohnheiten ausbilden.

Weiterführende Informationen finden Sie hier!

"Trink!Wasser" gewinnt den Präventionspreis der Deutsche Adipositas-Gesellschaft (DAG) und der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kindes- und Jugendalter (AGA).